Dipl. Ing. Günter H. Müller, Inhaber des Büros für Bauplanung

Bauplaner Dipl. Ing. Günter H. Müller aus Schwerte
Bauplaner Dipl. Ing. Günter H. Müller aus Schwerte

Dipl. Ing. Günter H. Müller, Gründer und Inhaber des Büros für Bauplanung in Schwerte

 

Günter H. Müller ist studierter Stadtplaner, Baumeister und Komponist aus Leidenschaft: Ein Haus wie Musik, voller Lebensenergie und Harmonie  - viele seiner glücklichen Bauherren haben genau danach gesucht.

Müller ist bei seinen Bauherren beliebt für seine umfassende Beratung und professionelle Bauplanung, die die Wünsche und das Budget der Bauherren schon in der Vorplanungsphase berücksichtigt. Bauvoranfrage, Bauantrag und die fachlich versierte Bauleitung werden mit großer Erfahrung und ständiger Kostenkontrolle ausgeführt.

Dabei bleibt der Bauherr nicht außen vor, sondern wird ständig über das Geschehen auf seiner Baustelle informiert. Auf gemeinsamen Baustellenterminen werden dann Änderungswünsche besprochen, denn die Einflüsse von Lichteinfall und Nachbarbebauung sind schon im Rohbauzustand gut einzuschätzen und meist ohne Zusatzkosten in den Grundriss einzubeziehen.

Und da Sie in Dipl. Ing. Müller einen alten Bauhasen als versierten Partner an Ihrer Seite haben, können Sie sicher sein, dass nichts Unvorhergesehenes die Freude am Hausbau trüben kann.

 

Günter H. Müller privat

Günter H. Müller
Günter Müller Schwerte

Seit 1980 hat Günter H. Müller mit seinem Ingenieurbüro für Bauplanung aus Schwerte über 300 Bauvorhaben geplant und geleitet. Dabei reist er durch die Jahrhunderte: Von der Sanierung denkmalgeschützter Bauten wie Schlösser, Kirchen, Herrenhäuser oder alter Bauernhäuser und -höfe über den Neubau von individuellen Ein- oder Mehrfamilienhäusern bis hin zu Geschäftshäusern und Museen reichen seine Referenzen.

 

Günter H. Müller arbeitet eng mit Fachplanern, Statikern und Fachleuten verschiedener Gewerke zusammen. In seine Planungen und Ideen lässt er auch immer die Erfahrungen seiner anderen beiden Leidenschaften miteinfließen – Naturfotografie und Naturklangmusik. Müller hat viel Gespür für gefühlvolle Räume, er spürt Akustik und Licht nach und verhilft ihnen zu Raum - so entwickelt er individuelle, kreative Lösungen mit lebendigen Räumen.

Vor allem bei der Sanierung historischer Bauten geht Müller oft ungewöhnliche Wege, um zeitgemäße Lösungen zu finden, die aber zugleich die historische Dimension des Denkmals würdigen. So leitet Günter H. Müller seit einigen Jahren die Sanierung des 400 Jahre alten Wasserschlosses Neuenhof in Lüdenscheid. Mit Spezialmörtel nach Originalrezeptur aus dem 17. Jahrhundert ließ er die Feuchteschäden in Mauerwerk und Putz des historischen Kulturdenkmals beheben und zerstörerische Risse dauerhaft verschließen - und das historisch korrekt. Aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung in Bereich Denkmalschutz verfügt Günter H. Müller über umfassende Detailkenntnis und weiß die richtigen Ansprechpartner mit einzubinden. So sanierte Müller auch das Calvin-Haus, das älteste Haus Schwertes aus dem 13. Jahrhundert. Er baute eine Dorfkirche zu einem Einfamilienhaus um und verhalf zahlreichen alten Bauerngehöften zu neuem Leben. Dabei geht er auch ungewöhnliche Wege: So betätigt er sich als Wünschelrutengänger, um zum Beispiel den Verlauf von Wasseradern oder Kraftlinien bei der Sanierung von Brunnen oder Kellern mit einzubeziehen. “Gerade bei alten Gemäuern muss man die Wege der Altvorderen beschreiten, um sie zu verstehen”, so Müller. “ Und oft sind längst vergessene Techniken und Verfahren bei Altbausanierungen besser als modernste Verfahren.”

Aber auch die Planung und der Neubau individueller, lichtdurchfluteter Wohnhäuser mit harmonischem Grundriss, als Holz- oder Massivhäuser gebaut, gehören zu Müllers Repertoire. Ebenso wie die Altbausanierung, der Anbau eines Wintergartens, eine Aufstockung, ein Ausbau des Daches, die energetische Sanierung  oder der Umbau des Hauses für barrierefreies Wohnen.

Ob historisch oder modern: Müllers Architektur zeigt Charme, gepaart mit Zweckmäßigkeit, lichtdurchfluteter Harmonie und ganz viel Kreativität.

 

Bauplanung und Bauleitung aus einer Hand

Planung und versierte Bauleitung in einer Hand
Planung und versierte Bauleitung in einer Hand

Unsere Bauplanung hört nicht mit der Einholung der Baugenehmigung auf - wir sind stolz darauf, dass über 300 Bauvorhaben - davon viele im Großraum Dortmund, Schwerte, Unna - mit der erfahrenen, versierten Bauleitung von G. H. Müller und seinem Team errichtet wurden.

Planung, Statik, Ausführungsplanung - gemeinsam mit bewährten Handwerksbetrieben wird der Hausbau erfolgreich.

Günter H. Müller hat 1978 das Büro für Bauplanung in Schwerte gegründet. Neben dem individuell geplanten Einfamilienhaus, als Holzhaus oder massiv gebaut, haben sich seitdem besondere Schwerpunkte der Planung gebildet:

Doppelhäuser, Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser, Altbausanierung und Denkmalschutz. Aber auch zahlreiche Um- und Anbauten, Gartenanlagen, Wintergärten und Gebäude für soziale Einrichtungen wurden in den vergangenen 35 Jahren geplant und gebaut.

Immer in Harmonie mit der Landschaft und der Nachbarbebauung und immer wirtschaftlich.

Auch die Ökologie und der Schutz unserer Umwelt kommen in der Planung von neu gebauten Häusern nie zu kurz. Die Auswahl der Baumaterialien und der Dämmstoffe sorgt schon in der Planungsphase dafür, dass später im fertigen Haus keine Gifte oder Schimmelpilze das gesunde Leben erschweren.

Das gilt natürlich ebenso für die Altbausanierung und die Restaurierung denkmalgeschützter Immobilien.

Günter H. Müller entwirft Häuser wie Musik - denn er ist auch Komponist

Architektur ist wie dauerhaft zu Stein gewordene Musik, das empfinden viele Besucher, die zum ersten Mal ein von Günter H. Müller entworfenes Haus betreten. Seine Bauplanung erscheint wie eine wohlklingende Komposition - menschlich, harmonisch, wohl proportioniert, einfach zum Wohlfühlen. Günter H. Müller entwirft Häuser, in denen man die Seele baumeln lassen kann. Die Website naturklangmusik.com enthält viele Musikinformationen, Konzerttermine und Videoclips.

Ingenieurbüro Dipl. Ing. Günter H. Müller, VDA