Fachwerksanierung mit Erfahrung und Kompetenz

Fachwerksanierung, ein Schwerpunkt unserer Bauplanung
Fachwerksanierung, ein Schwerpunkt unserer Bauplanung

Wir arbeiten mit erfahrenen Zimmereibetrieben und Experten für den Holzschutz in der Denkmalpflege zusammen, denn Holz ist ein sehr langlebiger Baustoff - aber nur bei fachgerechtem Einbau und verantwortungsvollem Gebrauch. Den Haustyp Fachwerkhaus gibt es hierzulande schon seit über 2000 Jahren, denn Germanen und Kelten bauten ihre Häuser als Fachwerkhaus mit Stroh- Lehmausfachung. Die ältesten erhaltenen Gebäude in unserer Region stammen aus dem Mittelalter und stehen Dank fachkundiger Restaurierung auch heute noch!

Die Fachwerksanierung ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die ausschließlich von Fachbetrieben und erfahrenen Bauplanern durchgeführt werden sollte. Natürliche Baustoffe wie Lehm und Holz sind sehr stark bauphysikalischen Einflüssen ausgesetzt. Anders als Ziegel und Beton reagieren sie empfindlich auf Feuchtigkeit und Temperaturänderungen. Werden bei der Fachwerk- Sanierung die Luftdurchlässigkeit einzelner Bauteilschichten und die Raumbelüftung durch unsachgemäße Isolierung verändert, kann es schon nach wenigen Jahren zu einem umfangreichen Bauschaden kommen. Manche Fachwerksanierungen endeten schon mit einem Totalschaden an der Holzkonstruktion.

Unser Büro für Bauplanung ist seit Jahren in der Fachwerk- Sanierung bei der Denkmalpflege tätig. Bei uns können Sie sicher sein, dass Ihr Fachwerkhaus in guten Händen ist, bei Sanierung und Umbau!

Weitere Informationen bietet unsere Themawebsite: sanierungdenkmalschutz.de

Fachwerksanierung in Denkmalschutz und Denkmalpflege

Um diese regionaltypische Fachwerk - Bauweise auch für unsere Nachkommen zu erhalten, hat das Büro für Bauplanung Dipl. Ing. Müller aus Schwerte ein Team aus qualifizierten Fachbetrieben und Statikern aufgestellt. Alle Mitglieder lieben das Fachwerkhaus als Aushängeschild überlieferter Baukunst, die es zu erhalten lohnt! Vom Holzlieferanten bis zum Restaurator haben alle das eine Ziel: den Erhalt bodenständiger, handwerklicher Baukunst, die für unsere Region typisch ist. Besonders in Denkmalschutz und Denkmalpflege ist es unbedingt erforderlich, auf ein eingespieltes Team aus Handwerkern und Fachleuten vertrauen zu können, damit alle Arbeiten reibungslos ineinandergreifen.

Neben der fachkundig ausgeführten Holzkonstruktion, die nach historischem Beispiel mit Zapfen- und Dübelverbindungen zusammengefügt wird, ist der bauliche Holzschutz besonders wichtig.

Hier achten wir auf ausreichende Dachüberstände und funktionsfähige Sockelausbildungen, die auch nach Jahrzehnten kein Regen- oder Tauwasser hinter die Fachwerkfassade dringen lassen und obendrein keine Wärmebrücken innerhalb der Wandkonstruktion bilden.

So können wir durch die Bauplanung gewährleisten, dass dieser oft problematische  Sockelbereich schimmelfrei bleibt - auch in Gegenden mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Und nirgendwo in der Fassade planen wir Dichtfolien oder Kunststoffbauteile ein, denn Holz reagiert sehr empfindlich auf Luftabschluss und fehlenden Dampfdruckausgleich.

Fachgerechte Fachwerksanierung mit vorgefertigten Elementen

Gerade in Herbst und Winter ist eine Fachwerksanierung, die sich über Wochen oder sogar Monate hinzieht, sehr problematisch.

Geringe Holzfeuchte ist für Rissfreiheit und Maßhaltigkeit eines verbauten Fachwerkbalkens zwingende Voraussetzung, um wind- und regendichte Anschlüsse zu gewährleisten.

Hier planen wir seit Jahren vorgefertigte Fachwerkelemente ein, mit denen schon nach wenigen Tagen alle Fachwerkwände montiert und gedämmt sind. Und das betrifft sogar ganze Fachwerkwände bis 16.00 Meter Länge und  über 3,00 Meter Höhe, denn wir arbeiten mit zuverlässigen Zimmereibetrieben zusammen, die solche Wände in ihrer Montagehalle zusammenbauen und auf eigenen Tiefladern mit Kran zur Baustelle transportieren.

Dadurch bleiben die Wände trocken, und auch der Dachdecker kann ohne Verzögerung mit der Arbeit beginnen.

 

Und sind nur einzelne Balken in einer Fachwerkwand auszutauschen, so messen wir alles genau auf, berechnen die für die Standfestigkeit eines Hauses erforderlichen Holzteile und achten darauf, dass die Zimmerleute den Austausch der zerstörten Balken sicher und fachgerecht durchführen.

Ingenieurbüro Dipl. Ing. Günter H. Müller, VDA