· 

Fußbodenheizung im Altbau

Bei vielen Altbausanierungen liegt die verfügbare Gesamthöhe für den Bodenaufbau einer Fußbodenheizung meist bei unter 10 cm. Hier haben sich die Noppensysteme von Cosmo oder Schlüter bestens bewährt, denn incl. Dämmung kommt man mit 8 - 9 cm aus! Dabei liegt der U- Wert bei sehr guten  0,3 W/m²K (gem. EnEV ist für den Bestand ein Wert von 0,5 zu erreichen). Nachdem der Rohboden abgeklebt wurde, werden eine Ausgleichsschüttung aus Perlite und Dämmplatten aus PUR (alukaschiert)- Platten von 4 cm Dicke (über Kellerdecken bzw. Bodenplatten) aufgebracht. Darauf werden die Systemplatten mit Vertiefungen für die Heizrohre verlegt (Ein- Mann-Technik). Nach Berechnung werden nun die Heizrohre in die Klemmnoppen gedrückt und der Heizestrich (Faserbewehrung ist zu empfehlen) verlegt. Insgesamt beträgt bis hierhin die Aufbauhöhe des Fußbodens knapp 9 cm. Mit einem verklebten Kunststoffbelag kommt man auf 9,5 cm Gesamthöhe (bei Fliesenbelag etwa 10,5 cm), so dass vorhandene Brüstungshöhen und Treppensteigungen nicht verändert werden müssen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ingenieurbüro Dipl. Ing. Günter H. Müller, VDA